Ihr Warenkorb
keine Produkte

Der Bienenbaum Euodia hupehensis - ein stark duftender Bienenmagnet

Der Bienenbaum hat viele Namen, wie zum Beispiel Tausendblütenstrauch, Honigesche oder auch Bienenweide. Diese Pflanze stammt ursprünglich aus China und zählt zur Familie der Rautengewächse (Rutaceae). Die Euodia hupehensis ist ein aufrecht wachsender Zierbaum mit einer rötlichen Rinde und unpaarigen, gefiederten Blättern.

euodia hupehensis bienenweide bienenbaumDie Honigesche kann in tropischen Gebieten bis zu 12 m hoch wachsen, in unserer Heimat erreicht sie jedoch maximal 7 m. Um diese Höhe zu erreichen, muss die Pflanze allerdings schon älter sein. Ihre Wuchsbreite kann bis zu 5 m betragen. Der Bienenbaum ist ein Flachwurzler und wächst pro Jahr zwischen 15 und 40 cm. Die Euodia hupehensis besitzt weiße, stark duftende Rispenblüten und später dann ebenfalls rot bräunliche, kapselartige Früchte. Dank des Nektars und der Früchte ist der Bienenbaum ein hervorragendes Bienen- und Vogelnährgehölz. Der Tausenblüterstrauch blüht von Juni bis Oktober, wobei seine Hauptblütezeit im Juli und August ist. In diesen beiden Monaten werden die Bienen am stärksten angezogen.

Der richtige Standort & Pflege
Der ideale Standort für die Euodia hupehensis ist sonnig in einem sandig, bis humosen Boden. Der Boden sollte außerdem wasserdurchlässig sein und Staunässe sollte hier vermieden werden. Dieser Baum kann hervorragend einzeln gestellt werden und ist sehr robust gegen Frost. Jungpflanzen sollten allerdings in ihren ersten drei Jahren vor sehr frostigen Temperaturen geschützt werden. Im Alter sind diese Pflanzen sehr Frost und auch Hitze resistent. Zudem benötigen sie nicht all zu viel Wasser. Deshalb ein Tipp: ältere Pflanzen kaufen, falls man sie selbst einpflanzen möchte. Ansonsten am besten die Euodia hupehensis in einen Kübel pflanzen und dann geschützt durch den Winter bringen. Idealerweise wird der Kübel auf einen Untergrund aus Holz gestellt, um ihn weniger angreifbar für kalte Temperaturen zu machen. Ab November sollte die Euodia hupehensis ihre Blätter abwerfen und dann kann sie bei einer Temperatur von 0 bis -10 Grad Celsius geschützt gehalten werden. Ab März / April kann sie wieder an wärmere Temperaturen herangeführt werden und ab Mitte Mai dann wieder ganz nach draußen ins Freie gestellt werden. Wichtig zu wissen ist, dass die erste Blüte frühestens nach drei Jahren eintritt. Dies kann sich allerdings noch weiter hinauszögern.

Die beste Zeit zum Einpflanzen der Euodia hupehensis ist im Herbst oder auch von März bis April, also vor dem Austrieb. Man kann selbst entscheiden, ob man die Bienenweide lieber in Baum- oder Strauchform halten möchte. Meist ist das Zurückschneiden nicht notwendig. Falls man doch ein paar Triebe abschneiden möchte, sollte man dies am besten nach der Blütezeit in Angriff nehmen.
Shopsystem by Gambio.de © 2017